Malerbetrieb van Acken

Förderprogramm zur Neugestaltung und Aufwertung von Fassaden

Förderprogramm zur Neugestaltung und Aufwertung von Fassaden in Hilden

Projekt Innenstadt - Gutes besser machen: Sie besitzen eine Immobilie im Stadtumbaugebiet Innenstadt Hilden und möchten Ihre Immobilie aufwerten? Das Förderprogramm zur Gestaltung privater Fassaden des Projekts Innenstadt bietet Ihnen dazu finanzielle Unterstützung.

Fassadenprogramm

Im Rahmen des Fassadenprogramms haben Sie die Möglichkeit finanzielle Zuschüsse zu erhalten. Gute Chancen auf eine Förderung haben vor allen Dingen Gebäude, die im „Gestaltungshandbuch Innenstadt“ als besonders wichtig für das Stadtbild hervorgehoben sind.

Was wird gefördert?

Förderfähig sind folgende Maßnahmen:

  • Renovierung und Restaurierung von Fassaden sowie die dazu erforderlichen Arbeiten, insbesondere das Reinigen, Verputzen und Streichen, der Rückbau von Fassadenverkleidungen sowie nicht satzungsgemäßen Werbeanlagen und die Wiederherstellung ursprünglicher Fassaden mit ihren Putz- und Fenstergliederungen
  • Die künstlerische Gestaltung von Grenzmauern, Wänden, Fassaden oder Fassadenteilen (wie z.B. Brandmauern)
  • Nebenkosten für eine fachlich erforderliche Beratung und/oder Betreuung durch eine anerkannte Fachkraft, jedoch keine Verwaltungs- oder Finanzierungskosten

Gefördert werden nur Fassaden, die von der öffentlichen Straße aus sichtbar sind und im Stadtumbaugebiet Innenstadt Hilden liegen.

Nicht gefördert werden: Wärmeschutz-/Dämm-Maßnahmen, Instandsetzungsarbeiten wie die Erneuerung von Haustüren, Fenstern und Fensterbänken sowie Dachdeckerarbeiten.

Was ist Ihr Nutzen?

Durch Ihr privates Engagement steigern Sie den Wert Ihrer Immobilie und verbessern die Vermietungschancen - und ganz nebenbei tragen Sie zur Aufwertung der Innenstadt bei.

Antragsberechtigt sind EigentümerInnen, Erbbauberechtigte oder MieterInnen einer Immobilie, die die straßenseitigen Fassaden ihrer Gebäude freiwillig renovieren wollen. Wenn letzteres zutrifft, ist das Einverständnis des Eigentümers/ des Erbbauberechtigten erforderlich.

Wie hoch ist die Förderung?

Zu den förderfähigen Kosten wird ein Zuschuss in Höhe von maximal 50 Prozent gewährt. Für die Erneuerung und farbige Gestaltung Ihrer Fassade erhalten Sie im besten Fall 30 Euro je qm aufgemessener und gestalteter Fläche, bis zu  einem maximalen Betrag von 10.000 Euro  je Maßnahme.

Ein Rechtsanspruch auf Förderung besteht nicht. Förderungen werden nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel gewährt.

Welche Anforderungen müssen erfüllt werden?

Gefördert wird nur, wenn

  • mit der Maßnahme vor Erhalt des Bewilligungsbescheids noch nicht begonnen wurde,
  • das Gestaltungshandbuch Innenstadt der Stadt Hilden beachtet wird,
  • das betroffene Gebäude mindestens zehn Jahre alt ist,
  • die Maßnahmen mit den Belangen des Denkmalschutzes vereinbar sind,
  • das betroffene Gebäude keine Missstände oder Mängel im Sinne des Modernisierungs- und Instandsetzungsgebot (§ 177 Abs. 2 und 3 BauGB) aufweist, es sei denn, sie werden im Zusammenhang mit der Fassadengestaltung beseitigt,
  • die Vorgaben der aktuell geltenden Verordnung über energiesparenden Wärmeschutz und energiesparende Anlagentechnik bei Gebäuden (Energieeinsparverordnung – EnEV) eingehalten werden.

In nur wenigen Schritten zur Förderung: Prüfung Sie den Sanierungsbedarf Ihres Gebäudes

Wir empfehlen Ihnen, sich von einem Fachingenieur oder einem Fachbetrieb beraten zu lassen. Ermitteln Sie mit diesem den Sanierungsbedarf Ihres Gebäudes. Die Kosten einer solchen Beratung sind im Rahmen des Fassadenprogramms förderfähig.

So stellen Sie einen Antrag

Die Antragsunterlagen sowie die Förderrichtlinien können Sie bequem herunterladen. Dem Antrag sind weitere Unterlagen beizufügen wie Kostenvoranschläge, Eigentümernachweis, Fotos, Flächenermittlung nach Zeichnungen, Aufmaß, Gestaltungspläne einschließlich Farb- und Materialdarstellung,  Darstellung der Finanzierung der privaten Eigenmittel sowie ggf. erforderliche Genehmigungen.

Das Verfahren in der Übersicht

  1. Information und Beratung
  2. Planung der Maßnahme
  3. Einholung von mindestens drei Kostenvoranschlägen
  4. Antragsunterlagen bei der Stadt einreichen
  5. Bewilligung abwarten
  6. Durchführung der Maßnahme
  7. Abrechnung der Kosten (Einreichung von Nachweisen und Rechnungen)
  8. Auszahlung des Zuschusses

Die Stadt Hilden berät Sie gerne bei Ihrem Antragsverfahren

Christina Herzberg
02103 72-412
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ansprechpartner der Stadt Hilden bei Gestaltungsfragen

Lutz Groll
02103 72-416
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Karin Herzfeld
02103 72-428
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite der Stadt Hilden.

Brillux Ausbildungspartner

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Ok